Laserdrucker

INTELLIGENTE IT- & DRUCKLÖSUNGEN

Laserdrucker

Die meisten Büros dieser Welt könnten heutzutage wohl kaum mehr auf Laserdrucker verzichten. Gerade was die gestochen scharfe Textqualität und das professionelle Papiermanagement betrifft, sind Laserdrucker echte Alleskönner, die auch im privaten Umfeld immer mehr Anklang finden. Da deren Preis in den letzten Jahren deutlich gesunken ist, sind gerade Schwarz-Weiß, wie auch Farb-Lösungen für Zuhause immer beliebter.

Warum es sich auch für Sie lohnen könnte, auf einen Laserdrucker umzusteigen, das erklären wir im Nachfolgenden:

Wie funktioniert ein Laserdrucker?

Ihre schnelle Druckgeschwindigkeit erreichen Laserdrucker maßgeblich durch die Laserbelichtung. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tintenstrahldruckern wird beim Laserdruck durch einen Elektrofotografieprozess die gesamte Seite während des Druckverlaufs belichtet. Bevor es mit dem Druck losgeht, wird die Bildtrommel, die sich im Inneren des Druckers befindet, elektrostatisch negativ aufgeladen. Durch einen Spiegel und eine Laserdiode werden im Nachfolgenden jene Trommelkomponenten mit Laserlicht angeleuchtet, die den Toner anschließend tragen sollen.

Der Toner ist in der Regel ein feines Farbpulver, dass sich in einer Kartusche befindet.

Im nächsten Schritt wird die Bildtrommel an einem Entwicklungsunit vorbeigeführt, die einen Toner enthält. Dieser Toner hat eine negative Ladung, womit er an den neutralisierten Orten auf der Bildtrommel festklebt. Mithilfe der elektrischen Ladung gelangen die Tonerpartikel auf die Trommel und werden stellenweise gemäß der Druckdatei entladen. Bereits vorab sorgen die Entwicklereinheit für eine ebenmäßige Verteilungsmenge des Toners.

Durch Walzdruck und Hitze wird der bisher lose auf dem Papier liegende Toner auf dieses geschmolzen und permanent angepresst. Während das ausgedruckte Blatt vom Drucker ausgegeben wird, wird die Bildtrommel in der Zwischenzeit wieder elektrisch neu aufgeladen, sodass sie für den nächsten Ausdruck bereit gemacht wird.

Was spricht für einen Laserdrucker?

Vor allem im beruflichen Kontext sind Laserdrucker sehr beliebt, da diese in der Regel eine hohe Druckleistung pro Minute erreichen. Aus diesem Grund eignen sich Laserdrucker sehr gut, um im Massendruck schnell benötigte Dokumente zu drucken. Im Gegensatz zu Tintenstrahldruckern sind Laserdrucker nicht so sehr auf Spezialpapier angewiesen, da die Druckqualität hier eher unabhängig von dem verwendeten Papier ist.

Generell sind die Drucke resistent gegen Feuchtigkeitswirkung und UV-Strahlen und schützen daher besser gegen Wasser und Sonne, da der Toner normalerweise mit dem Papier verschmolzen wird. Dies trifft bei Tintenstrahldruckern nur dann zu, wenn beim Druck Spezialtinte eingesetzt wird. Auch wenn der Laserdrucker für einige Zeit nicht benutzt wird, so liefert er auch nach ein paar Monaten Nutzungspause professionelle Ergebnisse. Tendenziell sind die Druckkosten bei einem Laserdrucker geringer und die Lebensdauer des Gerätes länger.

Wann sollte ich mich anstelle eines Laserdruckers doch für einen Tintenstrahldruckers entscheiden?

In Sachen Kontrastabstufung und Farbintensität ist ein guter Tintenstrahldrucker einem gewöhnlichen Laserdrucker um Einiges voraus. Aus diesem Grund sind Laserdrucker gerade für den Fotodruck weniger geeignet, weshalb der Laserdrucker gerade im Büroalltag häufig anzufinden ist.

Ferner können durch den Mechanismus eines Laserdruckers ausschließlich hitzebeständige Medien bedruckt werden und benötigen durch die komplexe Technik etwas mehr Wartungsaufwand.

Welcher Drucker für Ihre Organisation am besten ist, dass lässt sich anhand verschiedener Parameter wie Druckvolumen, Verwendungszweck etc. bestimmen. ITA Systeme als langjähriger Partner für IT- & Drucklösungen begleitet Sie gerne in diesem Entscheidungsprozess.

Wir sind Mitglied im VERBAND DRUCK + MEDIEN NORDWEST
und unterstützen beim Qualitätssiegel Digitaldruck.

Kontakt

Schreiben Sie uns.

    Anhang: 

    Erlaubte Datenformate sind: PDF, JPG, JPEG, PNG, BMP, GIF, DOC und DOCX (max. 25 MB)