WIR INFORMIEREN UND UNTERSTÜTZEN

Was das Ende der Type 1-Schriften für Sie bedeutet und welche Aktivitäten Sie dringend vornehmen sollten, um ein Schriften-Chaos und damit verbunden unzufriedene Kunden zu vermeiden, erfahren Sie in einem unserer kostenfreien Webinare – jetzt anmelden!

Die Teilnehmerzahl je Webinar-Termin ist begrenzt!

Gratis Webinare

26.09.2022
von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr (für diesen Termin anmelden*)
von 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr (für diesen Termin anmelden*)


29.09.2022
von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr (für diesen Termin anmelden*)
von 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr (für diesen Termin anmelden*)


05.10.2022
von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr (für diesen Termin anmelden*)
von 16:00 Uhr bis 16:30 Uhr (für diesen Termin anmelden*)

(*Bitte teilen Sie uns in der Anmeldungsmail Ihren Namen und Firma mit, vielen Dank)

Wir, ITA Systeme und Artoption GmbH mit Dirk Simanek freuen sich auf Ihre Teilnahme!

Zu den FAQ’s

Ab 2023: “Nichts geht mehr!”

Das sagt Adobe dazu

Type 1-Schriften (auch bekannt als PostScript, PS1, T1, Adobe Type 1, Multiple Master oder MM) sind ein veraltetes Format in der Schriftenindustrie, das durch das OpenType-Format, mit seinen größeren Glyphensätze und robusteren technischen Möglichkeiten, ersetzt wurde.”

So heißt es im Artikel von Adobe, das ab Januar 2023 die Unterstützung von Type-1-Schriften in InDesign & Illustrator beenden wird.

Adobe schreibt weiter: “Benutzer werden ab Januar 2023 nicht mehr die Möglichkeit haben, Inhalte mit Type 1-Schriften zu erstellen. Bis zu diesem Zeitpunkt können die Benutzer mit ihren Type 1-Schriften ohne Änderungen arbeiten.

Und als weiterer wichtiger Hinweis von Adobe:

“Type 1-Schriften, die in Dateitypen wie EPS und PDF eingebettet sind, sind von dieser Änderung nicht betroffen, solange sie nur zur Anzeige oder zum Druck als grafische Elemente platziert werden. Wenn diese Dateien jedoch zur Bearbeitung in Anwendungen wie Illustrator oder Photoshop geöffnet werden, lösen sie den Fehler „Fehlende Schriftarten“ aus.”

Das kommt auf Sie zu!

Der Countdown läuft!

Content mit Adobe PostScript Type 1 Fonts (InDesign, Photoshop) kann ab Januar 2023 nicht mehr verändert werden, geschweige denn neuer Content hinzufügt werden!

Der Austausch von den besagten Type 1-Schriften bedarf immer einer genauesten Kontrolle nach “Übersatztext” und Laufweite. Die Aufgabe, die Sie sich stellen müssen, bedarf eines sehr hohen zeitlichen Aufwands. Es verbleiben Ihnen nicht mehr viele Tage bis zur Support-Einstellung von Adobe PostScript Type 1 Fonts in Adobe InDesign & Co.

Eine erste Unterstützung zum Thema gibt Ihnen unsere Informationsbroschüre. Jetzt kostenlos downloaden.

Guter Rat ist nicht teuer

Unsere Empfehlung

Bitte prüfen Sie Ihre installierten Schriften, Schriftverwaltungsprogramme etc. so schnell wie möglich! Suchen Sie Lösungen mit Ihren Kunden, wenn dieses Problem auftaucht. Wenn es Ihnen wie so ergeht, dass Ihre Kunden ihre Drucksachen schnellstmöglich benötigen, werden Sie kaum die Zeit haben, hunderte oder gar tausende Dokumente zu öffnen, um Ersatzschriften zu finden, Fließtexte anzupassen, neue Freigaben einzuholen und so weiter.

Wenn Sie abschätzen können, dass Sie dafür keinen Mitarbeiter mehr als 1-2 Tage entbehren können, empfehlen wir Ihnen guten Gewissens die Dienstleistung unseres Softwarepartners Artoption GmbH. Sie hat an dieser Stelle eine Softwarelösung entwickelt, wobei alle Ihre PDFs und/oder InDesign-Dokumente bei Ihnen lokal durch einen automatischen Workflow laufen und alle Dokumente mit verwendeten Type 1-Schriften identifiziert und auflistet. Vielleicht haben Sie auch Kunden oder Partner die viel mit offenen Daten arbeiten. In dem Fall können auch Sie Ihre Kunden über dieses Problem informieren und diese Empfehlung weiterreichen.

Über Artoption

Langjährige Erfahrung und praxiserprobt

Obwohl erst 2018 von den Geschäftsführern Aart Izelaar-Buchholz und Dirk Simanek gegründet, verfügt die Artoption GmbH mitsamt ihrem Team über mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Druck- und Medienproduktion.

Mit der eigenen Softwareentwicklung 3CPDF bieten sie eine cloudbasierte und plattformunabhängige Lösung zur “Online-PDF-Prüfung und -Korrektur” (mehr dazu finden Sie hier)

In 2022 entwickelten sie aus sehr aktuellem Anlass den AO-Font-Quick-Finder. Mit seiner Hilfe können mittels einer vollautomatischen Suche alle Adobe PostScript Type 1-Schriften also solche wie auch in Dokumenten in Ihrem Unternehmen identifiziert werden – in einem weiteren Schritt sogar ersetzt werden. Sollten Sie neue Fonts oder Ersatzfonts benötigen, unterstützt Sie die Artoption gerne beim Erwerb dieser Fonts.

FAQs

Erfahren Sie mehr

Sie benötigen mehr Informationen und möchten mehr über dieses Thema erfahren? Unser professionelles Expertenteam berät Sie gerne.
Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Kontakt

Schreiben Sie uns.







Anhang: 

Erlaubte Datenformate sind: PDF, JPG, JPEG, PNG, BMP, GIF, DOC und DOCX (max. 25 MB)

Bitte geben Sie die Zahlen und Buchstaben aus dem Bild in das darunterliegende Feld ein:

captcha