MGI JETvarnish 3DS iFoil | alpha manufactur

DIGITALE VEREDELUNG FÜR FÜHLBARE OBERFLÄCHEN

alpha manufactur sorgt für veredelte Wow-Effekte
Die alpha manufactur in Bielefeld ist ein Druckdienstleister mit einem starken Faible für die Veredelung. Mit der Installation einer MGI JETVARNISH 3DS mit iFoil von Konica Minolta wurde jetzt ein neues Kapitel im Bereich der Veredelung aufgeschlagen. Durch die Kombination der UV-Spotlackierung mit einer stufenlos steuerbaren Reliefhöhe und der Heißfolienprägung wird Druckprodukten ein besonderer Touch verliehen. – So verfehlen die Drucksachen ihre Wirkung garantiert nicht.

Qualität und Budget im Auge behalten
Die Protagonisten bei alpha manufactur aus Bielefeld, allen voran Theda Möbius und Thomas Brenscheidt, verfügen über ein umfassendes Know-how auf dem Gebiet des Digitaldrucks. In den letzten 20 Jahren haben die beiden einerseits die rasante technische Entwicklung des Digitaldrucks und die damit verbundenen Fortschritte hautnah miterlebt und andererseits auch gesehen, wie die Anforderungen der Kunden kontinuierlich gewachsen sind. Nicht die Masse, sondern die Klasse mache heute in der kundenorientierten Kommunikation den Unterschied aus, versichert die Geschäftsführerin Theda Möbius. Vonseiten der Auftraggeber werde heute verstärkt auf Individualität und Exklusivität gesetzt.

Der Name ist Programm
Der Name – alpha manufactur – ist daher Programm und im Zusammenspiel mit Kunden und Kreativen sorgt man für gedruckte und veredelte Wow-Effekte. Hier sei es extrem wichtig, dass man als Dienstleister von Anfang an in das Projekt eingebunden werde. Papier, Druck- und Veredelungsverfahren sowie Falz- und Bindetechniken müssten sorgfältig aufeinander abgestimmt werden. Nur so könne man auch wirklich das Maximum aus einem Projekt herausholen, betont Theda Möbius.

Diese Herangehensweise sorgt jedoch nicht nur für eine optimale Qualität, sondern ist auch wichtig, um die Budgetvorgaben einzuhalten. „Hier bringen wir uns gerne mit unserer Expertise ein. “ Wobei die Geschäftsführerin einwirft: „Geht nicht, kommt nur sehr selten in unserem Vokabular vor. “ Wichtig sei es jedoch, die Art der Veredelung auf das Image des Kunden abzustimmen. Dabei setzt die Bielefelder Manufaktur durchgängig auf High-End-Lösungen – und das von der Vorstufe bis zur Weiterverarbeitung. „Wir suchen ganz gezielt nach Lösungen, mit denen wir uns vom Wettbewerb abheben.“ Dass dies dem Unternehmen auch tatsächlich gelingt, zeigt ein Mailing für einen Schweizer Kunden, das gedruckt und hochgradig veredelt wurde. Zum Abschluss wurden die Mailings sorgfältig per Hand in einen Schuber eingeführt, um die Veredelung nicht zu beschädigen. „Das sind genau die Jobs, bei denen wir zur absoluten Höchstform auflaufen“, versichert die Geschäftsführerin und betont, dass solche Aufträge nicht in eine industrielle und auf Automatisierung ausgelegte Produktionsumgebung passen.

Fühlbare Oberflächen
Basierend auf der Kombination aus High-Tech und Handarbeit entstehen atemberaubende Drucksachen, die ihre Wirkung beim Endkunden nicht verfehlen. An dieser Stelle drängt sich natürlich die Frage auf, wie der Schweizer Kunde und die alpha manufactur zusammengefunden haben. „Das eine oder andere Projekt von uns hat auch international für Furore gesorgt und so sind wir mit dem Kunden ins Gespräch gekommen. Der Kunde hat uns versichert, dass wir der einzige Dienstleister weit und breit waren, der sich an das Projekt herangewagt hat.“ Ins Detail will Theda Möbius nicht gehen – nur so viel verrät sie: „Wir können die Haptik unterschiedlichster Materialien auf Papier oder Karton bringen und schaffen fühlbare Oberflächen.“

Ausgereifte und professionelle Lösung
Mit der Investition in eine MGI JETVARNISH 3DS mit iFoil konnte das Unternehmen sein Angebot in Richtung Veredelung schlagartig erweitern. Seit Juli 2020 ist das System in Betrieb und Theda Möbius versichert, dass man laufend neue Möglichkeiten entdecke, die teilweise über die Spezifikationen des Herstellers hinausgehen. Wobei ein Blick auf die Features der MGI JETVARNISH 3DS mit iFoil nicht schadet. Dabei zeigt sich, dass es sich um eine ausgereifte und professionelle Lösung handelt, die die partielle UV-Spotlackierung und Heißfolienprägung kombiniert. Das maximale Papierformat von 36,4 x 102 cm eröffnet eine große Spielwiese für die Veredelung, aber auch hinsichtlich der Produktivität muss sich die MGI JETVARNISH 3DS nicht verstecken. Sie erzielt eine maximale Druckgeschwindigkeit von fast 2.300 A3-Seiten pro Stunde, was eine schnelle und gleichzeitig wirtschaftliche Produktion erlaubt – ab Auflage 1 bis zu mehreren Tausend Exemplaren. Ein weiterer Punkt, der für die MGI JETVARNISH spricht, ist, dass nur ein einziger Lack verwendet wird und somit keine Reinigungszyklen durch Lackwechsel anfallen.

Variable Lackschichtdicke
Der Vertriebspartner von Konica Minolta, die ITA Systeme aus Norderstedt, hat die alpha manufactur als prädestinierten Anwender für die MGI JETVARNISH 3DS mit iFoil ausgemacht. Nach einer Präsentation des digitalen Veredelungssystems im Democenter von Konica Minolta in Langenhagen war dem Team schnell klar, dass man damit neue Akzente im Bereich der Veredelung setzen kann: „Analoge Verfahren wie etwa der Siebdruck rechnen sich bei den relativ niedrigen Auflagen, die bei uns produziert werden, nicht. Mit der MGI JETVARNISH stellt sich dies vollkommen anders dar“, so die Geschäftsführerin. Die Lackschichtdicke kann variabel gesteuert werden, womit in einem Durchgang ein Relief von bis zu 232 μm erzeugt werden kann.

Ein spannendes Projekt, für das gerade die ersten Testbogen bei der alpha manufactur erstellt wurden, sind personalisierte Kinderbücher, die über die MGI JETVARNISH mit Brailleschrift versehen werden. „Mit dem System können wir unabhängig von jeder Auflage mit Lack und Folien arbeiten und das Ganze noch personalisieren. Das ist schon beeindruckend“, betont Theda Möbius.

Die JETVARNISH 3DS ist standardmäßig mit einem Scansystem ausgestattet, das mittels künstlicher Intelligenz 300 Referenzpunkte auf jedem einzelnen Bogen erfasst und die Lackmaske exakt appliziert. „Das Scansystem unterstützt unseren hohen Qualitätsanspruch und davon rücken wir keinen Millimeter ab“, so Theda Möbius.

Über die MGI JETVARNISH lassen sich sowohl Digital als auch Offsetdrucke direkt ohne vorherige Lackierung oder Laminierung veredeln, wodurch alpha manufactur auch für Kollegenbetriebe ein interessanter Dienstleister ist. Das sei gerade in der Anfangsphase wichtig, um auf die notwendige Auslastung zu kommen – die Untergrenze liege bei 50 Prozent, so Theda Möbius. Über das System lassen sich gestrichene Papiere, beschichtete Substrate oder Kunststoff mit geschlossener Oberfläche verarbeiten. Aber auch mit ungestrichenen Papieren habe man bereits erste erfolgversprechende Tests absolviert. Zwar wird vonseiten der Auftraggeber Individualität und Exklusivität gewünscht, aber der Verkauf von veredelten Druckprodukten ist wesentlich beratungsintensiver. Hier versucht man im Rahmen von Workshops, die mit Unterstützung von ITA Systeme und Konica Minolta veranstaltet werden, das Thema den Kunden näherzubringen und darzustellen, dass sich der Mehraufwand durch höhere Responseraten rechnet.

Abschließend betont Theda Möbius, dass man mit der MGI JETVARNISH in puncto Veredelung noch einen draufsetzen und die Kunden begeistern konnte. Doch die Geschäftsführerin denkt schon einen Schritt weiter und will die Veredelung der MGI JETVARNISH zusätzlich noch mit Augmented-Reality-Funktionalitäten anreichen. Auch hier bietet Konica Minolta mit genARate eine innovative Lösung.

www.alpha-manufactur.de

HERAUSFORDERUNG

  • Erweiterung der Veredelungsmöglichkeiten
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit im Bereich der Veredelung
  • Anschaffung einer digitalen High-End-Lösung für die Veredelung
  • Abhebung vom Wettbewerb

LÖSUNG

  • Installation einer MGI JETVARNISH 3DS mit iFoil
  • UV-Spotlackierung mit Folienmodul
  • Scanner mit Artifical Intelligence (AI) zur Bogenregistrierung


VORTEILE

  • Veredelung von Offset- und Digitaldrucken
  • Kombination von UV-Spotlackierung mit Reliefwirkung
  • Effiziente Veredelung von Kleinauflagen
  • Heißfolienprägung mit einem breiten Spektrum an Folien
  • Ein einziger Lack für alle Anwendungen

Kontakt

Schreiben Sie uns.

    Anhang: 

    Erlaubte Datenformate sind: PDF, JPG, JPEG, PNG, BMP, GIF, DOC und DOCX (max. 25 MB)